Geoanalytik

Die Geoanalytik bezeichnet hier die systematische wissenschaftliche Aufarbeitung geographischer Erhebungs- und Messdaten. Diese Geodaten enthalten neben einem eindeutigen räumlichen Bezug und einer festgelegten geometrischen Ausprägung bzw. Form oftmals eine Vielzahl weiterer Informationen. Von der Beschaffenheit der zu Grunde liegenden Datenbasis ist es abhängig, welche Analysemethoden zum Einsatz kommen. Ebenso richtet sich die Darstellungsweise der Resultate nach den entsprechenden Vorgaben sowie nach Ihren Ausgestaltungswünschen.
Geoanalytik
Ein klassisches Beispiel stellt die analytische Berechnung auf Basis eines digitalen Gelände- oder Oberflächenmodells dar. Aber auch statistische bzw. demographische Daten bieten sich für geoanalytische Zwecke an. Oftmals profitiert die Untersuchung von der Verwendung unterschiedlich gearteter Geodaten. Ich möchte Ihnen einige Beispiele und Anwendungsgebiete nennen:

  • Hydrologische Analysen
  • Erosionspotentialanalysen
  • Solarpotentialanalysen
  • Density-Maps
  • Bewegungsquantifizierung
  • Klassifzierung
  • Und viele mehr


Eine vollständige Auflistung der Anwendungsgebiete ist auf Grund ihrer Vielzahl nicht möglich. Haben Sie ein Anliegen bezüglich einer raumbezogenenen Fragestellung? Kontaktieren Sie mich, ich berate Sie gerne.
© 2021 Philipp Bjarsch